Top-Leistungen der HSV-Kraftdreikämpfer

Aufgrund der hohen Starteranzahl von über 125 Athleten*innen wurde bei der Österreichischen Meisterschaft im Kraftdreikampf Classic (ohne unterstützende Bekleidung) im burgenländischen Frauenkirchen erstmals mit zwei Wettkampfbühnen parallel gearbeitet. Ein riesiger Aufwärmbereich und randvoll gefüllte Zuschauerränge schufen perfekte Bedingungen und ein prickelndes Wettkampf-Feeling.

Nach fast zweieinhalb Jahren Abwesenheit vom Wettkampfsport zog es „Obelix“ Günter Haberfellner wieder auf die Plattform. Von Lampenfieber keine Spur, absolvierte er dank guter Vorbereitung wie ein Profi neun gültige Versuche. Mit 417,5 kg Dreikampfwertung eroberte er Gold in der Altersklasse 3.

Junior Marcel „Megalodon“ Hacker hatte sich besonders intensiv vorbereitet, um seine bisherigen Bestleistungen zu übertreffen. Und das gelang ihm fast durchgängig: 192,5 kg Kniebeuge, der Meilenstein Vierteltonne im Kreuzheben und 555 kg Dreikampf waren allesamt persönliche Rekorde. Nur im Bankdrücken musste er mit 117,5 kg den einzigen Fehlversuch hinnehmen. Endergebnis: ein sehr guter 6. Platz.

Bei der Siegerehrung wurde schließlich auch Andreas Frasl anlässlich seines Weltmeistertitels von ÖVK-Verbandspräsidentin Sabine Zangerle und HSV-Sektionsleiter Stefan Weindl unter tobendem Applaus offiziell geehrt.

Ergebnisse:

  1. Günter Haberfellner 140 kg Kniebeuge – 102,5 kg Bankdrücken – 175 kg Kreuzheben – 417,5kg Total
  2. Marcel Hacker 192,5 kg Kniebeuge – 112,5 kg Bankdrücken – 250 kg Kreuzheben – 555 kg Total
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

acht + 9 =