Kaderlimit und Gold für Golda

Die Aufnahme in den Österreichischen Nationalkader war das große Ziel von Markus Gold bei den diesjährigen Staatsmeisterschaften im Kraftdreikampf. Und dass er dieses Ziel unbedingt erreichen wollte, bewies er bereits in der ersten Disziplin mit gewaltigen 250 kg Kniebeugen – eine neue persönliche Bestleistung.

Danach kam allerdings etwas Nervosität auf und Markus scheiterte zwei Mal an 180 kg Bankdrücken, bevor er sie schließlich konzentriert und entschlossen mit dem dritten Versuch in die Wertung brachte. In der abschließenden Disziplin Kreuzheben agierte er wieder souverän, hob starke 260 kg und setzte mit 690 kg in der Dreikampfwertung wiederum eine neue persönliche Bestmarke. Damit erfüllte er sehr zur Freude seines Trainers und Betreuers Andreas Frasl das ersehnte Kaderlimit und nahm dazu 2 Goldmedaillen in der Allgemeinen Klasse und bei den Masters AK1 mit (Gewichtsklasse bis 105 kg).

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

12 − 1 =