Gold und Silber bei WM im Bankdrücken

Nach seinem Weltmeistertitel im Vorjahr zählte Andreas Frasl auch heuer zum Favoritenkreis bei der WM im Bankdrücken equipped. Und es entwickelte sich erneut ein spannender Fight um die Medaillen.

Mit seinem hohen Einstiegsversuch von 217,5 kg – 2,5 kg über seiner Weltmeisterleistung 2022 – setzte sich Andreas hinter seinen beiden japanischen Kontrahenten Fukuda und Kawashima an die dritte Zwischenstelle. Mit der persönlichen, internationalen Bestleistung von 225 kg schob er sich auf Rang 2 vor. Während sich Fukuda mit gültigen 232,5 kg in Warteposition begab, scheiterte Kawashima zwei Mal an höheren Lasten, womit für Frasl die Silbermedaille abgesichert war. Nun ging es ums Ganze. Doch wie so oft entscheiden in dieser technisch so anspruchsvollen Sportart Kleinigkeiten über Erfolg und Misserfolg: ein minimaler technischer Fehler und der Angriff mit 240 kg auf Gold scheiterte. Dennoch überwog die Freude – mit WM-Silber hat Andreas Frasl eine weitere internationale Medaille in seiner glänzenden Sammlung.

Noch besser erging es Thomas Wetzstein in der Masters-Klasse I. Obwohl die Vorbereitung sehr durchwachsen war, brillierte er im Wettkampf mit gewohnter Stärke und Routine. Mit dem schwersten Gewicht von 250 kg im letzten und entscheidenden Zugang auf der Hantel, überholte er seinen Mitstreiter Yuki Sato und gewann erneute WM-Gold!

Ergebnisse:

Allgemeine Klasse, Kat. -66 kg

  1. Masashi Fukuda (JAP), 232,5 kg
  2. Andreas Frasl (AUT/HSV), 225,0 kg
  3. Tatsuya Kawashima (JAP), 220,0 kg

Masters I, Kat. -93 kg

  1. Thomas Wetzstein (AUT/HSV), 250,0 kg
  2. Yuki Sato (JAP), 240,0 kg
  3. Jiri Hornik (CZE), 202,5 kg
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 × drei =