HSV-KraftsportlerInnen brillieren auf internationalem Parkett

Innerhalb von nur drei Wochen standen vier bedeutende internationale Wettkämpfe am Kraftsport-Kalender. Die reiche Beute für den HSV Langenlebarn: 5 x Gold, 3 x Silber und 1 x Bronze mit herausragenden Leistungen …

Einer der großen Höhepunkte im Nachwuchs-Gewichtheben ist das alljährliche Internationale Juniors Battle in Lochen, das heuer zum 16. Mal ausgetragen wurde. Mit maximalem Erfolg für die HSV-Juniors:

Nicht bereits als Sportler geboren (was er mit vielen gemeinsam hat), aber mit großem Willen, Einsatz und Herz (was ihn zu etwas Besonderem macht), schlug für den 12-jährigen Philipp Pöltl die große Stunde: er gewann sein 1. Juniors Battle! Und das mit einem neuen Meilenstein in seiner Gewichtheberkarriere: erstmals 50 kg Stoßen.

Mit dem 4. Platz blieb er zwar noch ohne Medaille, aber nach nur einem Trainingsjahr präsentierte sich der 11-jährige Robin Golda bei seinem ersten Battle bravourös: gewaltige 9 kg Leistungssteigerung innerhalb weniger Wochen und neue 30 kg Stoßen.

Das Maß aller Dinge bei den Schülerinnen ist und bleibt Freija Aflenzer. Obwohl sie neben dem Fußball nur ein reduziertes Gewichtheber-Training absolviert, ist sie einfach das größte Talent im österreichischen Hebersport. Mit 39 kg Reißen und 52 kg Stoßen bei nicht einmal 42 kg Körpergewicht setzte sie neue Leistungsakzente und holte ihr bereits 4. Gold in Lochen – mit nur 12 Jahren!

Für die 14-jährige Tamara Köbe war zwischen dem 2. und 4. Platz alles möglich. Durch ihre unglaublich reife Einstellung und Konzentration und mit Hilfe einer klugen Wettkampfstrategie ihrer Betreuer Jürgen Pikola und Stefan Weindl schaffte sie das Bestmögliche: 6 mustergültige Versuche, 3 neue Bestleistungen und Silber!

Am zweiten Wettkampftag waren die älteren Burschen an der Reihe. Mit soliden Leistungen holten Maximilian Moldaschl einen überlegenen Sieg und die dritte Goldmedaille für den HSV (U17, Kat. -77kg) und Matthias Gregor Silber in der U20, Kat. -69 kg.

Ergebnisse HSV-Nachwuchs:

Boys U12, Kat. schwer

  1. Philipp Pöltl – 40 kg Reißen / 50 kg Stoßen / 90 kg Zweikampf / 133,99 Punkte
  2. Robin Golda – 23 / 30 / 53 / 88,40

Girls U12, Kat. schwer

  1. Freija Aflenzer – 39 / 52 / 91 / 162,33

Girls U14, Kat. schwer

  1. Tamara Köbe – 55 / 68 / 123 / 162,95

Boys U17, Kat. -77 kg

  1. Maximilian Moldaschl – 97 / 120 / 217 / 272,37

Boys U20, Kat. -69 kg

  1. Matthias Gregor – 53 / 73 / 126 / 179,25

Maximilian Moldaschl war auch für das Team Niederösterreich beim Internationalen Alpe-Adria-Cup im Einsatz. Er gewann in seiner Altersklasse (U17) Silber und trug damit zum 2. Platz der Landesauswahl in der Gesamtwertung bei.

Im schwäbischen Nagold fand die 14. Auflage des Internationalen Women Weightlifting Grand Prix statt. Seriensiegerin Susanne Menda ließ sich auch heuer die Goldmedaille nicht nehmen und gewann ihre Altersklasse genauso wie Debütantin Katrin Storka. Die Jüngste im Bunde, Alina Novak, erobert in der stark besetzten Girls-Kategorie die Bronze-Medaille.

Ergebnisse HSV-Damen:

Masters 1 (35-39) – Katrin Storka 63/77/140, 184,23 Punkte – Gold
Masters 5 (55-59) – Susanne Menda 40/52/92, 178,82 Punkte – Gold
Girls (U14) – Alina Novak 40/53/93, 158,33 Punkte – Bronze

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

acht − 5 =